EINER NACH DEM ANDEREN

Bruno Ganz

Bruno Ganz, geboren am 22. März 1941 in Zürich, begann seine Schauspielkarriere bereits vor dem Abitur. In DER HERR MIT DER SCHWARZEN MELONE (1960) übernahm er im Alter von 19 Jahren seine erste Filmrolle. Zu Beginn seiner Karriere in Deutschland spielte Bruno Ganz zunächst am Jungen Theater Göttingen und anschließend von 1964 bis 1969 am Theater am Goetheplatz in Bremen, bis er schließlich eine Festanstellung am Zürcher Schauspielhaus erhielt. Ab 1970 war Bruno Ganz Mitglied des Ensembles der Berliner Schaubühne, für seine Hauptrolle in Thomas Bernhards „Der Ignorant und der Wahnsinnige“ (Regie Claus Peymann) wurde Ganz 1972 als Schauspieler des Jahres ausgezeichnet. Seit Mitte der 1970er Jahre spielte Ganz in erfolgreichen Filmen wie in DER HIMMEL ÜBER BERLIN von Wim Wenders (1987) und Bernd Eichingers DER UNTERGANG (2004), die ihn international bekannt machten. Ganz wurde mit zahlreichen wichtigen Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Deutschen Filmpreis (1976) und dem London Critics‘ Circle Film Award (2006). Seit 1996 ist er Träger des Iffland-Rings. 2010 erhielt Ganz den Europäischen Filmpreis für sein Lebenswerk. Von 2010 bis 2013 übernahm er an der Seite von Iris Berben die Präsidentschaft der Deutschen Filmakademie.

Filmografie (Auswahl)
1960 DER HERR MIT DER SCHWARZEN MELONE
1977 DER AMERIKANISCHE FREUND
1979 NOSFERATU - PHANTOM DER NACHT
1981 DIE FÄLSCHUNG
1982 KRIEG UND FRIEDEN
1987 DER HIMMEL ÜBER BERLIN
1993 IN WEITER FERNE, SO NAH!
2000 BROT UND TULPEN
2004 DER UNTERGANG
2008 DER BAADER MEINHOF KOMPLEX
2008 DER VORLESER
2013 NACHTZUG NACH LISSABON
2014 EINER NACH DEM ANDEREN

Übersicht